Leserbrief für den BiBo vom 21.2.2019: Warum dieses Referendum?

Die Langmattstrasse soll keine Kantonsstrasse werden.

Ist sie im kantonalen Richtplan eingetragen, muss der Regierungsrat in den nächsten 0 bis 5 Jahren ein konkretes Projekt vorlegen. Der Finanzrahmen ist immer noch ca. 13 Millionen. Das steht so im Richtplan. Damit wird eine breite Strasse durch den Grüngürtel zwischen Oberwil und Therwil gebaut. Das Komitee, das hinter dem Referendum steht, ist überzeugt, dass bereits jetzt dazu NEIN gesagt werden muss.

Auf alle Fälle so nicht. Alle die sich davon versprechen, dann einfacher von der Bruderholzseite ins Mühlemattzentrum fahren zu können sollten bedenken, dass damit Tür und Tor geöffnet wird für Mehrverkehr. Doch Mehrverkehr ist keine Lösung für das Leimental. Wer regelmässig im Leimental unterwegs ist weiss nämlich, dass nicht der Verkehr in der Ringstrasse das Problem ist, sondern die Staus auf der Therwilerstrasse oder in den Dorfzentren. Die Langmattstrasse hilft aber – wie auch der Regierungsrat zugegeben hat – dagegen nicht. Nur mit einem Nein zu diesem Richtplan kann verhindert werden, dass noch viel Geld in unsinnige Planung fliesst.

Lotti Stokar, Landrätin Grüne